Tagestipps

Mittwoch 19:05 Uhr BR-Klassik

Classic Sounds in Jazz

Jazz Soul = Ray Charles Zum 90. Geburtstag von Ray Charles - die jazzige Seite des legendären Sängers und Pianisten Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

Mittwoch 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

Chinesische Repressionspolitik in einem uralten Kulturraum Von Brigitte Voykowitsch Turpan und Kashgar: Das sind nur zwei Orte an der historischen Seidenstraße, die aufgrund ihrer Bedeutung für Kultur und Handel in die Geschichte eingingen. Heute liegen sie in der westchinesischen Region Xinjiang, mehrere tausend Kilometer von Peking entfernt. Offiziell wird Xinjiang als "Uigurisches Autonomes Gebiet" bezeichnet. Tatsächlich sind die Uiguren ebenso wie andere zentralasiatische Volksgruppen seit Jahrzehnten einer massiven Sinisierung ausgesetzt. In jüngster Zeit hat Peking seine Repressionspolitik massiv verschärft. Denn für die Volksrepublik ist das an Rohstoffen reiche Xinjiang ein strategisch wichtiges Gebiet. Für die Uiguren und andere Zentralasiaten ist es ihr uralter Siedlungsraum, dessen Kulturen, Sprachen und Traditionen sich markant von denen der Han-Chinesen unterscheiden. Ostturkestan ist der Name, den viele von ihnen benutzen - schon darin klingt eine andere Welt an.

Mittwoch 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Kreatives Europa Über Sinn und Unsinn von Kulturhauptstädten Von Robert B. Fishman Europäische Kulturhauptstadt zu sein ist ein Mega-Spektakel, bei dem ganze Stadtviertel in neuem Glanz erstrahlen. Kritiker dieser Veranstaltung bemängeln allerdings die fehlende Nachhaltigkeit. Ist das Kulturjahr vorbei, lösen sich die Organisationsstrukturen in der Regel sofort auf. Als 1985 mit Athen die erste europäische Kulturhauptstadt gekürt wurde, ging es geradezu noch gemächlich zu. Und doch setzen die Städte inzwischen wieder stärker auf kulturelle Nachhaltigkeit. Sie versuchen, den Kulturhauptstadttitel zu erlangen, um damit Kultur erfolgreicher zu betreiben und dafür zusätzliche Gelder gewinnen zu können - und das seit einigen Jahren immer mehr auch aus privater Hand.

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

82 Min

Hörspiel Das bunte Leben und der schwarze Tod von Walddorf (II/II) Von Harald Mueller Regie: Walter Adler Mit Simone Becker, Anneliese Betschart, Rolf Beuckert, Hans Helmut Dickow, Wilfried Elste, Bettina Franke, Hans Karl Friedrich, Antje Hagen, Christian Hoening, Albert Hörrmann u.v.a. HR/BR/SFB 1980 "Die Ohnmacht wohnt fernab von der Heerstraße des großen Krieges, der dreißig Jahre lang dauern wird. Sie hat sich versteckt hinter dem Schutzwall unwegsamer, dunkler Wälder, hofft dort, der Macht zu entkommen, nicht aufgespürt, nicht gefunden zu werden, und verliert dennoch die Gewissheit des großen Unglücks nie. [...] Und der schwarze Tod zieht im Gefolge der Macht und breitet sich aus wie ein Flächenbrand. So tanzt die Macht ihren Totentanz wie immer auch hier auf dem Rücken der Ohnmacht." - so Harald Mueller über seinen bemerkenswerten Text, ein großangelegtes Historiengemälde, das versucht, Leben und Sprache der Epoche szenisch zu rekonstruieren. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:03 Uhr SRF 1

Spasspartout

«Die Satire-Fraktion» mit Lisa Catena und Gästen Viermal im Jahr tobt im Bundeshaus die Frühlings-, Sommer-, Herbst und Winter-Session. Ein vierteiliges Ereignis, das an Dramatik, Suspense und Cliffhangern so reich ist, wie unsere Zeit an Coronaleugnern. Fragt sich nur, warum diese Polit-Sessions beim Durchschnittsschweizer so unpopulär bleiben.

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Volmunster Von David Zane Mairowitz Mit Lea Draeger, Andreas Nickl, Tonio Arango, Klaus Manchen, Bortey Wendler und anderen Komposition: Kai-Uwe Kohlschmidt Regie: David Zane Mairowitz RBB 2019 Neonazis aus ganz Europa kommen nach Volmunster. In dem französischen Dorf an der deutschen Grenze südlich des Saarlands finden seit Jahren Rechtsrock-Konzerte statt. In dieses Setting imaginiert das Hörspiel Didier Muret, einen Bürgermeister, der die Neonazis nicht nur duldet, sondern aktiv unterstützt. Als er wegen Korruptionsvorwürfen zurücktreten muss, lässt er die Amtsgeschäfte von seiner hübschen jungen Frau Marie-France übernehmen, die wegen ihrer blonden Haare "Strohköpfchen" genannt wird. Doch diese beginnt, ihren eigenen Kopf durchzusetzen. David Zane Mairowitz, geb. 1943 in New York, amerikanischer Autor und Hörspielmacher. Yevgeny-Marlov-Krimireihe (WDR seit 2006), weitere Hörspiele unter anderen "Der wollüstige Tango" (HR 1998, Prix Italia), "Im Krokodilsumpf" (2004, Prix Europa), "Category 5: Wie ich Fats Domino aus dem Hurrikan Katrina rettete" (SRF 2012).

Mittwoch 20:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Richard Hawley (1/2) Der Musiker aus Sheffield hat schon bei der Britpop-Band Longpigs gespielt; er hat Songs für andere Künstler wie beispielsweise Robbie Williams geschrieben und bei Pulp hat er auch eine Zeit lang gespielt. Deren Sänger Jarvis Cocker ist ein guter Freund von ihm und hat Hawley auch dazu ermutigt, eine Solo-Karriere zu beginnen. Mit Erfolg - bis heute hat er mehrere Soloalben veröffentlicht und präsentiert diese auch live. Wir haben für Sie das Konzert von Richard Hawley live im EartH in London, das Konzert vom 6. Mai 2019.

Mittwoch 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder Der Dresdner Kabarettist Philipp Schaller "Sie mich auch!" Wahre Frechheiten im politischen Kabarett Ein Porträt von Torsten Thierbach Philipp Schaller zählt zu den meistgespielten Kabarettautoren des Landes. Ob Dresdner Herkuleskeule, Leipziger Funzel oder Berliner Distel: Überall setzen namhafte Satiriker auf Schallers bitterböse Texte. Immer wieder sorgte der studierte Theaterwissenschaftler aber auch mit eigenen Programmen für Aufsehen. Aktuell arbeitet sich die Presse an Schallers Stück "Sie mich auch!" ab. Typisch für Schaller: Er bemüht keine Kunstfigur, die sich an seiner Stelle durch die Wirren des politischen Alltagslebens kämpft. Wozu auch: Er ist Betroffener und das leidenschaftlich. Schaller, der inzwischen die Dresdner Herkuleskeule leitet, besticht durch seine beneidenswerte Authentizität. Und mit der treibt er sein Kabarett bis an die Schmerzgrenze. Welch ein Glück! Verdanken wir doch dieser Kompromisslosigkeit unter anderem die Erkenntnis, dass man mit vollen Hosen sehr viel weicher sitzt.

Mittwoch 22:00 Uhr MDR KULTUR

Klangfarben der Unstrut

Von Hartmut Schade (Ursendung) Leise und sanft schlängelt sich der Fluss durchs Thüringer Becken. Still holt er sich sein Wasser aus dem Südharz, still wird er gespeist vom nördlichen Türinger Wald. Unaufgeregt durchfließt er seit Jahrhunderten eine Landschaft deutscher Geschichte von Keffershausen im Eichsfeld bis nach Naumburg - die Rede ist von der Unstrut. Wenn sie in die Saale mündet, hat der Fluss bald 200 Kilometer zurückgelegt und historische Orte und Gegenden hinter sich gelassen. Zu ihnen zählen Memleben, die Kaiserpfalz - Todesort zweier deutscher Kaiser, ein gigantischer Dom, Nebra - Fundort der Himmelsscheibe, aber auch Bilzingsleben, die Gegend, in der der einst der homo erectus siedelte. Die Freie Reichsstadt Mühlhausen, von der Thomas Müntzer zu seiner letzten Schlacht auszog, befindet sich dort ebenso wie Freyburg mit der Neuenburg und der Rotkäppchen-Sektkellerei. Der Autor - seines Faches Historiker und Liebhaber von akustischen Aufnahmen, bereiste den Fluss mit dem Kanu und traf Menschen, die sich nie vorstellen können, diese ihre Gegend jemals zu verlassen. Da sind Hendrik Bobbe, der ein Weingut bewirtschaftet und zu guter Literatur einen ausgezeichnetem Gewürztraminer anbietet, der Künstler Roland Lange, der vor Jahren fast zufällig im Rückspiegel seines Autos ein Schloss sah, es später kaufte und inzwischen ein ganzes Dorf für die Wiederbelebung seines Traums begeistert. Das ist Hartmut Bernhard, der Schleusenwärter, der einst auf die Versprechungen der Touristikexperten setzte und der Gärtner Dieter Holzapfel mit seiner Leidenschaft für Dorfkirchen und Kräuter. Hartmut Schade, geboren 1960, aufgewachsen auf einem pommerschen Dorf, studierte in Leipzig Geschichte und arbeitet seit 1992 als Freier Journalist und Autor. Für MDR KULTUR produziert er regelmäßig "Das Kalenderblatt". Im Langformat realisierte er z.B. Features über die Kelten, über Spinnen und das Weltnaturerbe deutsche Buchenwälder. Regie: Tobias Barth Produktion: MDR 2020

Mittwoch 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Feature

Pflege ohne Nähe das ARD radiofeature Über den Umgang mit Covid-19 in Altenheimen Von Jens Schellhass (Produktion: Radio Bremen 2020) Eine Woche hat der Autor in einem Altenheim gewohnt, bis es wegen der Corona-Pandemie für Besucher geschlossen wurde. Seitdem leiden die Senior*innen unter den Corona-Beschränkungen, weil sie ihre Angehörigen nicht mehr sehen können. Das Dilemma: Die Pflegekräfte müssen einerseits die alten Menschen vor dem Virus schützen und andererseits deren existenziellen seelischen und körperlichen Bedürfnissen nachkommen. Pflege ohne Nähe ist kaum möglich.

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Die Einsamkeit des Kranführers Von Dominik Busch Mit: Katja Bürkle, Patrick Güldenberg, Michele Cuciuffo, Michaela Steiger Komposition: Marc Unternährer Ton: Gerhard Wicho Produktion: BR 2020 Länge: 50"12 Eigentlich hat Markus als Kranführer den perfekten Überblick: Er sieht die Welt von oben, keiner kann ihm nahekommen. Und trotzdem lassen ihn auch dort die Fragen und Ängste von unten nicht los. Gestern war sein Geburtstag. Heute ist Montag. Ein heißer Sommertag bahnt sich an. Markus kommt auf die Baustelle und klettert hinauf auf den Kran. Hier oben sieht er alles, von hier oben ist es leicht, den Konflikten, die er mit seinen Kollegen, seiner Frau Angelika, seinen Geschwistern hat, auszuweichen. Weit unten und vermeintlich weit weg von ihm liegen die unangenehmen Erinnerungen, vertagte Entscheidungen und eine schwer kranke Mutter. Von ihr will Markus etwas wissen. Schon lange belastet ihn die Frage, wer sein leiblicher Vater ist. Gestern, an seinem Geburtstag, war er an ihrem Krankenbett - und hat sie wieder nicht gefragt. Heute sitzt seine Schwester bei der Mutter und hält Markus in seinem Kran via Familien-Chat über den Zustand der Mutter auf dem Laufenden. Er glaubt, hier oben über den Dingen zu stehen. Doch dieser Montag wird ihn verändern. Dominik Busch, 1979 in Sarnen/Schweiz geboren, Autor, Hörspielmacher, Musiker. In der Spielzeit 2015/16 war er Hausautor am Luzerner Theater. Sein Stück "Das Gelübde" wurde von der Jury für die Autorentheatertage 2016 am Deutschen Theater Berlin ausgewählt. Sein Hörspiel "Draußen im Watt leg ich dich hin" gewann 2016 den Jurypreis des Berliner Hörspielfestivals. In der Spielzeit 2016/17 war Dominik Busch Hausautor am Theater Basel. Zuletzt für Deutschlandfunk Kultur: "In den Augen der Welt" (2018). Die Einsamkeit des Kranführers

Mittwoch 22:05 Uhr NDR Blue

Nachtclub Classics

The Guitar Man Mit Gitti Gülden Er ist der Meister des "Fingerpicking", atemberaubend schnell und doch so mühelos. Mit 11 fing er auf einer Kindergitarre an zu spielen und hörte nie wieder auf. "Es muss anderen seltsam vorkommen, aber ich bin nun mal in dieses Stück Holz verliebt". Leo Kottke dachte am Anfang seiner professionellen Karriere, das könne vielleicht zehn Jahre dauern. Es dauerte über 50 Jahre, und er spielte mit Chet Atkins, Lyle Lovett und Rickie Lee Jones, um nur einige zu nennen. Er ist ein großer Geschichtenerzähler, schreibt wunderbare Songs und findet, die Gitarre erzähle seine Stories vom wahren Leben. Leo Kottke wurde am 11. September 75 Jahre alt, und wir gratulieren in den Nachtclub Classics. Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue Nachtclub Classics

Dienstag Donnerstag